V120
V119
V118
V115
V117
V114
V112
V110
V111
V109
V105
v104
V103
V102
V101
V100
V99
v98
v97
v96
V92
V95
V91
V90
V86
V89
V88
V83
V81
V82
V79
V80
V77
V78
V76
V75
V73
V74
V72
V71
V70
V68
V69
V67
V66
V65
V63
V64
V62
V61
V60
V58
V57
V56
V53
V55
V52
V51
V49
V46
V42
V45
V40
V39
V38
V37
V36
V35
V34
v33
V32
V31
V30
v29
V27
V28
V25
V24
V23
V22
V18
V20
V19
V17
V13
V15
V16
V14
V11
V12
V9
V10
V7
v5
V6
V8
V4
V3
V2
V1
besetzung

2001

"Viel Lärm im Nichts"

"Viel Lärm um Nichts" (Much ado about Nothing) ist eine Komödie in fünf Akten. Sie stammt aus den letzten Jahren des 16. Jahrhunderts. Während der Befreiung Siziliens vom französischen Joch geniessen Don Pedro von Aragon, sein Halbbruder Don Juan und ihre italienischen Verbündeten Graf Claudio von Florenz und Signor Benedict von Padua die Gastfreundschaft Leonatos, Gouverneur von Messina in französischen Diensten, der den Befreiern in seiner Dankbarkeit ein grosszügiges und unaufhörliches Fest bereiten will.

 

Während sich Graf Claudio auf der Stelle in Hero, die Tochter Leonatos, verliebt, macht Pedro, um sich die Zeit etwas kurzweilig zu gestalten, für ihn den Brautwerber. Don Juan tut jedoch alles, um das Brautpaar wieder auseinander zu bringen. Eine abgefeimte Intrige Juans und seiner Helfer Borachio und Conrad liefert den scheinbaren Beweis von Heros Untreue.

Claudio geht nun so weit, der Braut am Altar in schäumender Raserei Treulosigkeit vorzuwerfen und einen handfesten Skandal vom Zaun zu reissen. Durch die einfältigen Polizeimeister Holzapfel und Schlehwein kommt aber unverhofft die Wahrheit an den Tag. Claudio, den man unterdessen glauben machte, seine Braut sei unter der Schwere der erlittenen Schmach und der Ehrverletzung bereits gestorben, wird mit ihr wieder vereint.

 

Neben dieser Handlung läuft eine zweite um Heros Cousine Beatrice und den Edelmann Benedict aus Padua. Die Wortgefechte dieser beiden, in denen jeder das andere Geschlecht zu verachten vorgibt, bis sie zuletzt doch zueinander finden, sind eine besondere Spezialität des Stückes. Shakespeare entfaltet in ihnen seinen brillierenden Witz und seine Kunst des zugespitzten Dialogs.

 

Die Quelle zu der Liebesgeschichte des gefühlvollen Paares ist eine Novelle Bandellos, das wortgewaltige Paar Benedict - Beatrice gilt als freie Erfindung des Dichters.
Aus dem Programmheft, verfasst von Alexander Bischoff

Besetzung

KONTAKT

Freies Gymnasium Zürich

Arbenzstrasse 19

8001 Zürich

NEWSLETTER

Copyright © 2020 Theaterwerkstatt Freigymi. Alle Rechte vorbehalten. Design by Wacker Media
Fotos: Heidi Arens, Anja C.Kuhn, Marty-Trezzini.com